DISG_Training_Sulzfeld_01

Was ist DISG?

DISG ist ein Modell zur Beschreibung menschlichen Verhaltens, das 4 grundsätzliche Handlungstendenzen unterscheidet. Diese Tendenzen werden als Verhaltensstile bezeichnet. Sie unterscheiden sich auf zwei Dimensionen: Der Beziehungs- und der Kontrolldimension.

Dementsprechend gibt es vier Grund-Verhaltensstile: Dominant, Initiativ, Stetig und Gewissenhaft. 

D – der dominante Typus beschreibt Personen, die gern Entscheidungen treffen, innovativ und willenstark sind. Sie handeln meist schnell und ohne große Umschweife. Die direkte Art dominanter Menschen und ihre Zielstrebigkeit lässt sie zum Teil hart und aggressiv wirken.

I – der initiative Typus beschreibt ausdrucks- starke und begeisterungsfähige Personen, die nicht viel für Details übrig haben. Sie lieben die soziale Interaktion und haben gern Spaß bei der Arbeit. Ihre unstrukturierte Art lässt sie mitunter inkompetent wirken.

S – der stetige Typus beschreibt aus- gleichende Personen, die Harmonie und Stabilität schätzen. Sie suchen stets nach Lösungen, die für alle akzeptabel sind und vermeiden Konflikte, wo es nur geht. Mit Veränderungen hat der stetige Typus seine Schwierigkeiten.

G – der gewissenhafte Typus beschreibt Personen, die Genauigkeit und hohe Standards schätzen. Sie gehen logisch und systematisch vor und arbeiten detailgenau. Ihre distanzierte Art und der Fokus auf Logik lässt gewissenhafte Personen mitunter kühl und abweisend wirken.

Weitere Infos zum DISG Modell bitte hier klicken