DISG_Training_Sulzfeld_01

Was kann DISG?

Kommunikation erleichtern

DISG ist ein Prinzip, auf dessen Grundlage man recht schnell die Bedürfnisse von anderen Personen erkennen kann. Zudem zeigt DISG auf, welche Motive und Wünsche die einzelnen Typen in verschiedenen Situationen antreiben. So müssen wir uns nicht mehr über die seltsamen Verhaltensweisen anderer ärgern. Vielmehr können wir  uns auf sie einstellen, sie individuell motivieren und Demotivationsfaktoren gezielt vermeiden.

Kurz gesagt ermöglicht das DISG-Prinzip eine entspanntere und effektivere Zusammenarbeit.

DISG zeigt außerdem Möglichkeiten auf, wie wir uns, ausgehend vom eigenen Verhaltenstypus,weiterentwickeln können, welche Verhaltensweisen wir vielleicht vermehrt und welche weniger zeigen sollten.

Zudem gibt es Teile von DISG, die speziell auf die Bereiche „Führung“, „Konflikte“ oder „Verkauf“ zugeschnitten sind. So kann situationsübergreifend besser mit Kunden, Kollegen und Mitarbeitern kommuniziert werden.

Bei Einstellungsgesprächen kann DISG als zusätzliches Instrument verwendet werden. Mithilfe der Verhaltensstile lässt sich die Frage beantworten: Wie gut passt diese Person in unser Team? 

 Was kann DISG nicht?

DISG kann keine allgemeingültigen Aussagen über die Persönlichkeit treffen. Mithilfe des DISG-Profils wird nur ein kleiner Teil der Person betrachtet, nämlich das situationsgebundene Verhalten im Arbeitsumfeld.

DISG ist auch nicht dafür ausgelegt, Berufsvorschläge zu machen. Jeder Verhaltenstypus kann prinzipiell jeden Beruf ergreifen – es ist nur die Frage, auf welche Art er oder sie ihn ausführt.